Unsere Reiseziele in der Bretagne, Normandie und dem Loiretal

Bretagne, Normandie und das Loiretal

Im Westen Frankreichs, zu dem die Normandie, die Bretagne und das Loiretal gerechnet werden, ist neben dem Fischfang vor allem die Landwirtschaft ein prägender Faktor. Im südlichen Teil, dem Kernland des alten Königreichs im Loiretal, kommt noch der Weinanbau dazu. Die vielen Reisenden, die das Gebiet jedes Jahr für sich entdecken, kommen vor allem wegen der Strände, der alten Seebäder, der wilden Felsküsten und natürlich wegen der vielen berühmten Schlösser. Einige der wichtigsten französischen Seebäder liegen an der langen und stark gegliederten Küste, deren Namen wie „Smaragdküste“ „Alabasterküste“ oder auch „Perlmuttküste“ eine Ahnung von der Schönheit dieser einmaligen Landschaften wecken. Frankreichs längster Fluss, die Loire, ist einer der wenigen europäischen Flüsse, die noch in ihrem natürlichen Flussbett fließen und nicht reguliert sind. Sie führt an herrlichen alten romantischen Städtchen vorbei: Orléans, Amboise, Blois und Saumur sind ebenso bekannte und berühmte Namen wie die der vielen Schlösser in der Region, die wegen ihrer architektonischen Schönheit und der Einbettung in die umgebende Landschaft jährlich das Ziel für viele Touristen aus aller Welt sind.
amboise-bild

Amboise

Die lebendige Stadt liegt etwa 25 km östlich von Tours am linken Ufer der Loire. Amboise ist eine alte Stadt mit herrlichen kleinen Gassen und gut erhaltenen alten Häusern. Beherrscht wird der Blick vom Schloss, das etwas höher liegt und die Stadtansicht zu einer der reizvollsten des ganzen Loiretales macht.
angers-bild

Angers

Am Zusammenfluss von Maine und Loire gelegen überzeugt die einst so mächtige Hauptstadt der Grafschaft Anjou durch eine geschlossene Altstadt, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Angers wird durch die Maine in zwei Hälften geteilt; die historische Altstadt liegt auf dem Ostufer des Flusses.
cancale-bild

Cancale

Das nur wenige Kilometer östlich von Saint-Malo liegende Fischerstädtchen Cancale ist in der ganzen Welt für seine Austernzucht berühmt. Die kilometerlangen Austernbänke breiten sich direkt vor dem Strand aus und bei Ebbe kann man deren Bewirtschaftung bewundern.
grandcamp-bild

Grandcamp-Maisy

Grandcamp-Maisy ist ein kleiner Fischerort an der Küste der normannischen Region Calvados mit kilometerlangen Sandstränden, einem lebhaften Fischerei- und auch Yachthafen. Die Schauplätze und Gedenkstätten der Landung der Alliierten im Zweiten Weltkrieg befinden sich in unmittelbarer Nähe.
houlgate-bild

Houlgate

Die Normandie ist ein friedliches, stilles Gebiet, von einigen lebendigen Ausnahmen abgesehen. Houlgate ist ein Ort, der diesem Bild entspricht. Es ist ein alter normannischer Badeort mit langen und breiten Sandstränden.
stmalo-bild

Saint-Malo

Die ehemalige Korsaren- und Hafenstadt Saint-Malo liegt an der „Côte d’Émeraude“, der berühmten Smaragdküste. Hinter der zwei Kilometer langen, vollständig erhaltenen Stadtmauer verbirgt sich die Altstadt mit ihren engen Gässchen, kleinen Geschäften und bretonischen Restaurants.
stmaloundjersey

Saint-Malo und Jersey

Von Saint Malo kann man unkompliziert für einen Tagesausflug nach Jersey, der südlichsten der Kanalinseln, fahren. Die Überfahrt dauert ca. 1,5 bis 2 h.

Nützliche Anmerkungen zu allen Reisen:

Bitte beachten Sie, dass unsere Reisen generell nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet sind. Gern prüfen wir auf Ihre Nachfragen aber, ob der jeweilige Grad der Einschränkung unter Umständen doch eine Teilnahme möglich macht.

Viele Hotels verlangen von Schülergruppen bei Anreise eine Kaution, die wieder ausgezahlt wird, wenn während des Aufenthaltes keine Schäden entstanden sind.  Wir informieren Sie vor Beginn der Reise über die Höhe dieser Sicherheitsleistung.

In vielen Städten Europas werden inzwischen durch die Kommunen Steuern pro Aufenthaltstag erhoben. Die Höhe dieser Steuern („Kurtaxe“) variiert und kann sich auch im Verlauf des Jahres ändern. Diese Gebühr ist vor Ort im Hotel zu zahlen und nicht im Reisepreis enthalten, sofern nicht anders angegeben.

Viele touristisch interessante Orte in Italien verlangen von Busgruppen Einfahrtsgebühren. Diese Gebühren sind je nach Ort unterschiedlich und können sich auch im Verlauf des Jahres ändern.

Die Parkkosten für unsere Busse sind im Reisepreis enthalten. Ausnahmen sind einige Parkplätze verschiedener französischer Attraktionen von europäischem Rang (z.B.: Versailles, Mt. St. Michel).

Die oben genannten Zusatzkosten werden Ihnen vor einer Buchung mitgeteilt.

Katalogbestellung

Märkische Schülerreisen
Informieren Sie sich in unserem aktuellen Katalog!

Angebotsanfrage

Wir schicken Ihnen umgehend ein Angebot direkt per Post nach Hause oder auf Wunsch auch per Mail.